Hopfenplage

Vor etlichen Jahren habe ich an den Zaun in unserem Garten einen kleinen Hopfenableger aus Schweden gepflanzt. Zuerst hat er sich sehr moderat verhalten, aber seit einigen Jahren entwickelt er sich zu einer ziemlichen Plage. Er hat etliche Ableger gebildet und rankt sich jeden Sommer weiter in und auf und über andere Pflanzen. Auch in die Obstbäume wächst er hinein, was diese gar nicht schätzen. Es ist ein immerwährender Kampf geworden. Jeden Spätsommer reiße ich viel von den Trieben ab. Die Ableger, die sich meistens zwischen den Wurzeln anderer Pflanzen verankert haben, sind nicht heraus zu bekommen. Das Schöne am Hopfen ist seine dekorative Seite. Seine Ranken lassen sich zu Kränzen winden und man kann sie auch einfach um verschiedene Elemente drapieren.

Draußen werden die Zäpfchen durch Regen schnell braun. Im Haus und in der Veranda halten sie sich lange schön. In diesem Jahr habe ich einen großen Kranz für den Wintergarten gebunden, der kann den Winter über dort hängen bleiben.

Wer Hopfen in den Garten pflanzen möchte, dem empfehle ich auf jeden Fall, eine Wurzelsperre zu verwenden und die Zapfen alle abzuschneiden, damit er sich nicht überall hin selbst aussäen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s