Hochbeet 2

Am Wochenende war das Wetter vorzüglich für diverse Gartenarbeiten geeignet. Unter anderem wurde auch das Hochbeet in Angriff genommen. Dafür wurde die Fläche festgelegt, wo es aufgestellt werden soll und die Grassoden an dieser Stelle wurden entfernt. Anschließend begann mein Mann mit dem Zusammenbau. Einfältig wie wir waren hatten wir geglaubt, das Beet würde in ein paar Packteilen angeliefert, aber Pustekuchen. Zig Bretter und Hunderte von Schrauben lagen in dem Paket, dazu eine kryptische Anweisung, wie es zusammen zu bauen sei. Zum Glück gab es schon reichlich Erfahrung mit einer Sandkiste, die ebenfalls in solchen Kleinteilen angeliefert worden war. Und es gibt heutzutage Hilfsmittel wie Bohrmaschinen und Akkuschrauber, sonst wäre der Schrauberarm vorprogrammiert gewesen. Nun steht das Werk in der Garage und wartet auf Farbe. Da muss ich mich erst einmal schlau machen. Schließlich wollen wir selbst kein Gift in unser Gemüse einbringen. Ungiftig, umweltfreundlich  soll der Anstrich sein und trotzdem guten Schutz bieten. Gar nicht so einfach.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s